MAGEN_DARM
MAGEN_DARM_2
MAGEN_DARM_3

Magen- & Darmgesundheit

Unser Magen-Darm-Trakt ist ein Multifunktionsorgansystem: Er verdaut im Laufe eines Lebens ca. 30.000 kg feste Nahrung, ist das größte Immunorgan in unserem Körper, wehrt so Krankheitskeime ab und bildet Hormone, die unser Wohlbefinden stark beeinflussen können. Über die sog. Bauch-Hirn-Achse steht unser Magen-Darm-Trakt mit unserem Gehirn in enger Verbindung. Und so leiden viele Patientinnen und Patienten an Bauchschmerzen oder unangenehmem Bauchgefühl. Schenken Sie Ihrem Darm die entsprechende Aufmerksamkeit – und zwar nicht erst, wenn er nicht mehr so funktioniert, wie er sollte. Sorgen Sie aktiv vor, damit Ihr Darm gesund bleibt und Sie sich wohl fühlen.

Unsere Leistungen

Magenspiegelung (Ösophago-Gastro-Duodenoskopie)

Die Magenspiegelung (Gastroskopie) zählt zu den wichtigsten Untersuchungen bei Oberbauchbeschwerden, Schluckbeschwerden, Sodbrennen, Übelkeit, Durchfall und unklarem Gewichtsverlust. Bei der Untersuchung werden Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm mit einem dünnen flexiblen Schlauch mit einer Spezialkamera untersucht. Sie liegen dabei in Linksseitenlage und bekommen kurz vor der Untersuchung eine Plastikzahnschiene in den Mund. Das Endoskop wird vorsichtig über den Mund eingeführt, das Gerät rutscht in die Speiseröhre und wird dann vorsichtig weitergeschoben.
Die Untersuchung dauert durchschnittlich circa fünf bis sieben Minuten. Mit einer kleinen Zange werden während der Untersuchung schmerzfrei Proben entnommen, die vom Pathologen untersucht werden.
Die Befundbesprechung erfolgt nach sieben bis 10 Tagen – meist telefonisch. Die Gastroskopie kann auch in einer Sitzung mit einer Koloskopie durchgeführt werden. Wir bieten unseren Patientinnen und Patienten eine Sedierung (Schlafspritze) an – die Kosten werden nicht von allen Krankenkassen übernommen. Nach der Untersuchung werden Sie überwacht und bleiben so lange bei uns, bis Sie sich wieder fit fühlen. Falls Sie eine Sedierung wünschen, benötigen Sie eine Begleitperson und dürfen für 24 Stunden nach der Untersuchung nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen.

Sie haben bereits einen Termin für die Magenspiegelung vereinbart? Bitte beachten Sie vor der Untersuchung unsere Hinweise.

Information Magenspiegelung:
  • Sie müssen unbedingt nüchtern sein! Das bedeutet, dass Sie für mindestens sechs Stunden vor der Untersuchung keine feste Nahrung und für mindestens zwei Stunden keine Flüssigkeit zu sich nehmen dürfen! Ausnahme ist die Vorbereitungslösung, die Sie trinken müssen, wenn Ihre Magenspiegelung mit einer Darmspiegelung kombiniert wird.
  • Wenn Sie während der Untersuchung eine Sedierung (Schlafspritze) wünschen, dürfen Sie danach für 24 Stunden nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen oder schwere Maschinen betätigen. Sie benötigen daher eine Begleitperson, die Sie aus der Ordination abholt.
  • Medikamente, die die Blutgerinnung beeinflussen, müssen uns im Rahmen der Vorbesprechung bekanntgegeben werden! Eine Änderung der Einnahme kann notwendig sein, um ein Blutungsrisiko während/nach der Untersuchung zu reduzieren. Dies wird individuell besprochen.

Darmspiegelung (Colonoskopie)

Bei der Darmspiegelung (Coloskopie) können der gesamte Dickdarm und das letzte Stück des Dünndarms (terminales Ileum) mit einem flexiblen Endoskop untersucht werden. Die Untersuchung ist einerseits die wichtigste Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung von Darmkrebs, andererseits können so verschiedene andere Bauchbeschwerden und Darmerkrankungen wie Entzündungen, Divertikel oder Polypen abgeklärt werden.
Während der Untersuchung werden, falls notwendig, Proben entnommen. Sollten Polypen vorhanden sein, können die meisten mittels Zange oder Schlinge noch in derselben Sitzung abgetragen werden. Voraussetzung für die Untersuchung ist eine komplette Entleerung des Dickdarms. Dafür erhalten Sie ca. eine Woche vor dem geplanten Untersuchungstermin im Rahmen eines Vorgespräches neben einer entsprechenden Aufklärung und Information über die Untersuchung auch das entsprechende Abführmittel mit nach Hause. Wir bieten die Darmspiegelung als „sanfte Colonoskopie“ in Sedoanalgesie (Schlafspritze) an. Die Untersuchung erfolgt primär in Linkseitenlage – fallweise werden Sie während der Untersuchung auch auf den Rücken gedreht. Nach der Untersuchung werden Sie überwacht und bleiben so lange bei uns, bis Sie sich wieder ganz fit fühlen. Falls Sie eine Sedierung wünschen, benötigen Sie eine Begleitperson und dürfen für 24 Stunden nach der Untersuchung nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen.


Sie haben bereits einen Termin zur Darmspiegelung bei uns vereinbart? Bitte beachten Sie vor der Untersuchung unsere Hinweise.

Information Darmspiegelung:
  • Vor der Darmspiegelung müssen Sie Ihren Dickdarm komplett entleeren. Im Rahmen einer Vorbesprechung werden die Untersuchung inkl. möglicher Komplikationen, besprochen und Sie erhalten eine detaillierte Aufklärung über die Einnahme des Abführmittels, bzw. was Sie vor der Untersuchung essen und trinken dürfen.
  • Wenn Sie während der Untersuchung eine Sedierung (Schlafspritze) wünschen, dürfen Sie danach für 24 Stunden nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen oder schwere Maschinen betätigen. Sie benötigen daher eine Begleitperson, die Sie aus der Ordination abholt.
  • Medikamente, die die Blutgerinnung beeinflussen, müssen uns im Rahmen der Vorbesprechung bekanntgegeben werden! Eine Änderung der Einnahme kann notwendig sein, um ein Blutungsrisiko während/nach der Untersuchung zu reduzieren! Dies wird individuell besprochen.

Bauchultraschall

Beim Bauchultraschall (Abdomensonographie) können alle Oberbauchorgane (Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren, Hauptschlagader und LKN) und die Harnblase sonographisch dargestellt werden. Dies ist einerseits im Rahmen der Vorsorge wichtig, andererseits ein essentieller Bestandteil bei der Abklärung von Bauchbeschwerden. Um bei der Bauchultraschalluntersuchung möglichst ideale Sichtbedingungen zu haben, sollten Sie bitte nüchtern zur Untersuchung kommen (vier bis sechs Stunden kein Essen) und möglichst schon am Vortag der Untersuchung blähende Speisen vermeiden. Die Untersuchung erfolgt in Rückenlage mit entkleidetem Abdomen.

Spezialtherapien bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED)

Wir bieten Patientinnen und Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa und mikroskopischer Kolitis) eine umfassende Abklärung, eine konkrete Therapieplanung und eine kontinuierliche Betreuung an. So ist in unserer Ordination die Verabreichung von Infusionstherapien nach entsprechender Indikationsstellung sowie die Einstellung auf eine subcutane Biologika-Therapie möglich. Zusätzlich bieten wir bei signifikantem Eisenmangel auch Eiseninfusionen an.

Wir sind ausgezeichnet:

Weitere Services

MAGEN_DARM
Magen- & Darmgesundheit
ALLGEMEINE_GESUNDHEIT
Internistische Basisuntersuchung
NIEREN_2
Nierengesundheit
DIABETHES_2
Stoffwechsel & Diabetes
NIEREN
Lebergesundheit
KARDIO
Kardiovaskuläre Gesundheit
BAUCHHYPNOSE
Bauchhypnose
SPORTMEDIZIN
Sportmedizin

Terminvereinbarung

Termin-Vereinbarung

Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck an der Online-Terminvereinbarung:
Diese wird ab Sommer 2022 verfügbar sein.

Jetzt vereinbaren